Anforderungen an Babyschalen

Anforderungen an Babyschalen

Laut Gesetz müssen Kinder in einem altersgerechten Autositz transportiert werden. Für Neugeborene und Babys bis zu einem Gewicht von 13 Kilogramm ist das zu Nutzende Transportmittel die Babyschale. Damit der Transport der wertvollen Fracht so sicher wie möglich ist, müssen Babyschalen bestimmte Anforderungen erfüllen.

Eine in Deutschland zugelassene Babyschale muss mit dem orangefarbenen ECE Prüfzeichen der Europäischen Prüfnorm ECE 44 gekennzeichnet sein. Eine aufgedruckte Zahl gibt Aufschluss über die Aktualität des Sitzes: Derzeit sind die Prüfnormen ECE 44/03 und ECE 44/04 aktuell. Babyschalen, welche nicht diese Nummern tragen, dürfen seit April 2008 nicht benutzt werden. Babyschalen und Kindersitze sind in fünf Gewichtsklassen eingeteilt. Gruppe 0 entspricht der niedrigsten Gewichtsklasse und ist für Babys bis 10 Kilogramm zugelassen. Babyschalen der Gruppe 0+ sind für Babys bis zu einem Gewicht von 13 Kilogramm zugelassen.

Das sorgenfreie Transportieren von Babys im Auto hängt zu einem großen Teil vom Gemütszustand des kleinen Schützlings ab. Viele Babys schlafen durch die Vibrationen während der Fahrt schnell ein, andere werden nruhig. Neben der Nutzung einer Babyschale im Auto finden Sie nachfolgend viele wertvolle Tipps zu Sicherheit und anderen Kriterien, um die Autoreise für Sie und Ihr Baby so angenehm wie möglich zu gestalten.

Achten Sie darauf, dass die Babyschale genau nach Anleitung des Herstellers befestigt wird. Die Blickrichtung des Babys muss immer nach Hinten gerichtet sein, das Kind muss angeschnallt sein, ein evtl vorhandener Sicherheitsbügel muss vorgeklappt sein. Stellen Sie sicher, dass der Gurt die Babyschale richtig hält. Üben Sie das Befestigen der Babyschale ausreichend und vergewissern Sie sich über den festen Halt der Babyschale.

Der laut Statistik sicherste Platz für die Babyschale im Auto ist der Sitzplatz hinter dem Fahrersitz auf der Rückbank.Während der Autofahrt sollte jemand neben dem Baby sitzen. Fahren Sie alleine, kommt das Baby auf den Beifahrersitz. Die Blicke nach hinten zum Baby erhöhen sonst das Unfallrisiko, ausserdem ist das Kleine bei direktem Blickkontakt weniger nervös. In diesem Fall muss aber unbedingt der Beifahrerairbag ausgeschaltet werden. Es verbleibt dennoch eine sehr geringe Chance, dass der abgeschaltene Beifahrerairbag bei einem Unfall zündet (passiert Deutschlandweit bei etwa 7 Autounfällen im Jahr)!

Besonders kleine Babys sollten nicht zu lange am Stück in der Babyschale liegen. Sorgen Sie für Pausen und nehmen Sie das Baby aus dem Sitz, damit es sich bewegen kann. Im besten Fall verschieben Sie längere Autofahrten bis auf Weiteres.

Fahren Sie vorsichtig, vorausschauend und konzentriert. Vermeiden Sie unnötige Brems- und Beschleunigungsmanöver sowie zu schnelle Kurvenfahrten – dem Baby kann sonst schnell übel werden.

Der Reifendruck sollte so gewählt werden, dass nicht jede auch noch so kleine Unebenheit zu spüren ist. Wählen Sie wenn möglich einen Wert etwas höher als der vom Reifenhersteller angegebene Mindestdruck.

Planen Sie ausreichend Pausen ein. Vor allem bei längeren Autofahrten werden Babys schnell unruhig. Machen Sie einen kurzen Spaziergang an der frischen Luft oder füttern Sie das Kleine an einem möglichst ruhigen Parkplatz.

Schützen Sie Ihr Baby vor Sonneneinstrahlung durch die Autoscheiben. Bringen Sie an den relevanten Fenstern Sonnenschutzrollos oder ähnliches an.

Lassen Sie niemals das Kind allein im Auto zurück. Egal ob Hitzestau, Diebstahl oder Entführung, die Gefahren sind vielfältig; nehmen Sie das Kind immer mit oder bleiben Sie beim Fahrzeug.

Sorgen Sie für eine angenehme Reisetemperatur im Auto. Achten Sie darauf, dass das Auto auch im Stand oder Stau nicht zu heiß wird.

Bei Autofahrten im Sommer sollte das Baby leichte, luftige Kleidung tragen. Kontrollieren Sie regelmäßig, damit das Baby nicht überhitzt.

Achten Sie darauf, dass die Lüftung oder Klimaanlage richtig eingestellt ist. Vergewissern Sie sich, dass das Baby keinen direkten Luftströmen ausgesetzt ist.

Nehmen Sie unbedingt etwas Kinderspielzeug mit in den Fahrzeuginnenraum. Mit etwas Ablenkung eträgt ein nervöses Kind die Autofahrt leichter.

Haben Sie unbedingt ausreichend Babynahrung und Getränke für das Kind griffbereit. Sorgen Sie dafür, dass das Kind ausreichend trinkt und ißt.

Die Wickelutensilien müssen auf jeden Fall mit von der Partie sein. Eine volle Windel ist nicht nur für das Kind unangenehm.

Für kleine Mißgeschicke sollte Wechselkleidung für das Baby eingepackt werden.

Wenn das Kind nicht gestillt wird oder die Mutter nicht mitfährt, sollten Sie einen elektrischen Flaschenwärmer mit dabei haben. Diese gibt es auch mit 12V-Steckern extra für das Auto (Einen Zigarettenanzünder vorausgesetzt).

Fragen und Antworten

Aktuelle Babyschalen kosten meist viel Geld. Kann ich eine Babyschale auch gebraucht kaufen?

Die meisten Babys wachsen nach etwa einem Jahr aus der Babyschale heraus. Sollte die Familie keinen weiteren Nachwuchs planen, und auch sonst in der Verwandtschaft kein Abnehmer für Babyschalen bereitstehen, wird die Babyschale oft verkauft. Deshalb finden sich beispielsweise auf ebay zahlreiche Angebote. Vom Gebrauchtkauf einer Babyschale ist aber aus Sicherheitsgründen abzuraten. Beschädigungen durch Unfälle mit der Babyschale können äußerlich nicht sichtbar sein, die Stabilität der Babyschale aber entscheidend beeinflussen. Im Extremfall kann bei einem Unfall die Sicherheit der Babyschale nicht gewährleistet sein und das Kind zu Schaden kommen. Vermutlich weisen nur extrem wenige gebraucht verkaufte Babyschalen eine solche Beschädigung auf, dennoch sollte das Risiko nicht eingegangen werden.

Mein Kind ist ein Jahr alt. Ab wann soll ich mich nach einem Folgesitz für mein Kind umsehen?

Experten raten zur möglichst langen Nutzung der Babyschale, weil diese Form des Transports für Babys und Kleinkinder die sicherste ist. Sollte ihr Kind noch bequem in der Babyschale transportiert werden können (weder Kopf noch Beine dürfen oben oder unten herausragen) und das für die jeweilige Babyschale geltende Maximalgewicht (Gruppe 0: 10 kg, Gruppe 0+: 13 kg) noch nicht überschritten sein, können Sie die Babyschale noch weiter nutzen.

joern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.